Steuerklasse wechseln

Die Wahl der Lohnsteuerklasse hat entscheidenden Einfluss auf die steuerliche Belastung der Ehepartner. Die Lohnsteuerklasse legt fest, wie viel Nettolohn vom Bruttolohn bleibt. Gerade für Ehepartner kann die Wahl der richtigen Lohnsteuerklasse einen großen Unterschied im Nettogehalt ausmachen.

Eigentlich kann man die Steuerklasse nur einmal im Jahr wechseln und dies nur, wenn sich die Lebensumstände ändern. Eine Heirat gehört hier natürlich dazu.
Die Steuerklasse wechseln ist eigentlich keine aufwändige Angelegenheit. Alles, was man dazu benötigt, sind die Lohnsteuerkarten der Partner, Ausweise oder eine Vollmacht eines Partners. Seit 2010 ist für den Steuerklassenwechsel das Finanzamt zuständig. Auf deren Internetseiten erhält man auch oft Vordrucke für den Antrag auf Steuerklassenwechsel.

Die richtige Steuerklasse finden

Zusammen veranlagte Ehepaare befinden sich in den Steuerklassen 3, 4 oder 5. Haben beide Partner ein ausgeglichenes Gehalt, empfiehlt es sich, wenn beide Partner in die Steuerklasse 4 gehen. Bei ungleichem Gehalt erhält jeder Partner mehr Nettolohn, wenn der besser verdienende Partner sich in Steuerklasse 3 befindet und der Partner mit weniger Gehalt in der 5. Steuerklasse.
Das Bundesministerium für Finanzen hat außerdem eine Informationsbroschüre zur Wahl der richtigen Steuerklasse herausgegeben.

 

Die richtige Steuerklasse finden
Merkblatt zur Steuerklassenwahl

(pdf) vom Bundesfinanzministerium

 

 

 

 

 

Tipp: Wer frisch verheiratet ist, kann das gesamte Hochzeitsjahr hindurch sparen: das Ehegattensplitting gilt rückwirkend für das ganze Jahr.

Weitere Informationen & Datenschutz

Das Wichtigste in Kürze:

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes. Zinsticker von FINERO ist ein Angebot der dialogbetrieb GmbH & Co. KG, Weintraubengasse 2, 90403 Nürnberg. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.